Der Winter hinterlässt Spuren auf den Strassen

Besonders schlimm ist es für die Straßen, wenn sich Tauwetter und Frost immer wieder abwechseln. Bei Tauwetter fließt Wasser in Löcher und Ritzen in die Straßendecke.

Top

"Wenn es dann wieder gefriert, dehnt sich das Wasser in diesen Löchern aus und sprengt den Asphalt auseinander. Teile der Straße platzen auf." erklärt Thomas Brandmair, Abteilungsleiter Straßenunterhalt der Kommunalen Dienste Oberstdorf. Wenn dann wieder regelmäßig Fahrzeuge über die angeschlagenen Stellen rollen, verstärke sich der Effekt und es kommt zu den bekannten und von Verkehrsteilnehmern gefürchteten Schlaglöchern.

Darum sind vor allem in den Wintermonaten regelmäßig ein bis zwei Trupps der Kommunalen Dienste Oberstdorf auf den Straßen im Gemeindegebiet unterwegs, um die Löcher mit Biophalt (einer Art "Kaltasphalt") und Stampfer zu schließen. Dies sind zunächst nur provisorische Reparaturarbeiten, um die Verkehrssicherneitspflicht zu erfüllen. Eine echte Sanierung bleibt dann in der wärmeren Jahreszeit mit Heißasphalt vorbehalten.

Die Mitabeiter der Kommunalen Dienste Oberstdorf versuchen trotz der extremen Temperaturunterschiede im Winter, aber ich in den Sommermonaten, die Anzahl der Schlaglöcher so gering wie möglich zu halten.